M2 ENTWICKLUNGS- PRODUKTIONS- & VERTRIEBS-Gmbh

Korrosionsschutz – eine Aufgabe, die niemals endet

März 2015: 
Durch Korrosion und deren Folgen werden allein in Deutsch­land jährlich Kosten in Milli­ardenhöhe verursacht. Direkte und indi­rekte Kosten durch Produktions- oder Leistungsaus­fälle sum­mieren sich zu einem gesamtwirtschaftlichen Schaden von etwa 3 bis 4 Prozent des Bruttosozialprodukts.

„Korrosion lässt sich nicht vermeiden“, Michael Heine, Inhaber und Geschäftsleiter der KH Tank- und Korrosionsschutz e.K. weiß, wovon er spricht. Das Fami­lienunternehmen betreibt seit 1995 Werterhaltung in größerem Stil.

„Zunächst haben wir korrodierte Flüssiggasbehälter wieder in­stand gesetzt. Heute bieten wir zusammen mit der M2 GmbH, unserem Spezialisten für Lacksysteme und Oberflächenverede­lungen, Dienstleistun­gen und Beschichtungslösungen aus den Bereichen Nano-Beschich­tungen, Oberflächen­qualifizierungen, leich­ten und schweren Korrosionsschutz, Spezifikationen, Lohn­beschich­tungen und vieles mehr an.“

Korrosion betrifft praktisch alle metallischen Werkstoffe und wird von vielen komplexen Fak­toren beeinflusst. Wirksamer Kor­rosionsschutz muss diese Einflussgrößen verstehen. „Wir haben früh damit begonnen, in Abwägung der jeweiligen tech­nischen, ökologischen und wirtschaftlichen Erfordernisse opti­male Strate­gien und Systeme für unsere Kunden zu entwi­ckeln. Mit den An­sprüchen unserer Kunden sind wir ge­wachsen,“ erläutert Michael Heine.

KH ist heute der Spezialist für Beschichtungstechnik. Moderne Beschichtungssysteme – wie sie das Unternehmen beispiels­weise zusammen mit dem Institut für Fertigungstechnik und Ange­wandte Material­forschung IFAM oder dem Institut für Lacke und Farben ILF entwickelt – sind heute so perfektioniert, dass der Korrosionsschutz exakt auf die einwirkenden Korro­si­onsbelas­tungen ausgerichtet werden kann. „Im Korrosions­schutz bringen wir heute über­aus wirksame Systeme und High-tech-Beschich­tungen zum Einsatz, die die Lebensdauer von Bauteilen enorm erhöhen und wesentlich zur Nachhaltigkeit in Bau und Produk­tion beitra­gen. Doch einen absoluten Schutz werden wir nie er­reichen. Eine regelmäßige Überarbei­tung be­ziehungsweise Er­neuerung ist daher unverzichtbar. Korrosions­schutz ist eben eine Aufgabe, die niemals endet,“ erklärt Michael Heine.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Michael Heine - Geschäftsleitung
Fon 0231.96 32 59 -0
Fax 0231.96 32 59 -14
heine@kh-tankschutz.de